Panasonic H-FSA14140E Superzoom Objektiv LUMIX G (14-140mm (KB), Staubschutz, Spritzwasserschutz, F3,5-5,6 II ASPH. Power OIS
4.8
(23)

Panasonic Superzoom-Objektiv Lumix G Vario 14-140mm f/3,5-5,6

Dieses neue 10fach-Zoomobjektiv für Micro Four Thirds Systemkameras ist eine Aktualisierung des bestehenden Objektivs, das im Wesentlichen die gleichen Spezifikationen aufweist, außer dass dieses Objektiv eine geringfügig schnellere Blende im gesamten Zoombereich hat. Dieses Objektiv bietet einen Bildwinkel, der dem eines 28-280-mm-Objektivs an einer 35-mm-Kamera entspricht. Es ist mit dem optischen Bildstabilisierungssystem Power Optical von Panasonic ausgestattet, was eine weitere Verbesserung gegenüber dem anderen 14-140 mm Objektiv darstellt. Dieses neuere Objektiv kostet etwa 600 £, also etwa 140 £ mehr als das ältere Objektiv. In diesem Test sehen wir uns an, ob dieses Objektiv das zusätzliche Geld wert ist.

Panasonic Lumix G Vario 14-140mm f/3.5-5.6 Handhabung und Eigenschaften

Mit einem Gewicht von nur 265 g ist dieses Objektiv ziemlich leicht und kompakt, besonders für ein 10fach-Zoom. Der Objektivtubus besteht größtenteils aus hochwertigem Kunststoff mit Gun-Metal-Effekt, und der Objektivanschluss aus Metall trägt zur Robustheit des Objektivs bei. Das Objektiv harmoniert gut mit der Panasonic Lumix G3, die wir für den Test verwendet haben.

Ähnlich wie sein Vorgänger verdoppelt sich die Länge des Objektivs, wenn es auf die maximale Telebrennweite gezoomt wird. Der Zoom lässt sich leichtgängig bedienen, ohne dass es an irgendeiner Stelle des Zoombereichs zu einem Engpass kommt, und es gibt auch kein Problem mit dem Zoom.

Die Fokussierung erfolgt intern, so dass sich das 58-mm-Filtergewinde nicht dreht, was dieses Objektiv ideal für die Verwendung von Verlaufs- und Polfiltern macht. Der Autofokus ist bei gutem Licht sehr schnell und hat nur bei dunkleren Lichtverhältnissen leichte Probleme. Der manuelle Fokussierring lässt sich leichtgängig und gut gedämpft bedienen, so dass die Feineinstellung ein Vergnügen ist.

Der leistungsstarke optische Bildstabilisator wird über einen Schalter am Objektivtubus aktiviert. Er ermöglicht scharfe Aufnahmen aus der Hand bei einer Verschlusszeit von nur 1/20 s bei 140 mm, was etwa vier Blendenstufen langsamer ist, als es die übliche Faustregel für scharfe Aufnahmen aus der Hand erlaubt.

Panasonic Lumix G Vario 14-140mm f/3.5-5.6 ASPH. HD Leistung

Die Schärfe in der Bildmitte bei 14 mm und maximaler Blende ist bereits hervorragend, und die Klarheit zu den Bildrändern hin erreicht sehr gute Werte. Beim Abblenden verbessert sich die Schärfe leicht, aber nicht allzu sehr, denn die Leistung bleibt ähnlich, bis das Objektiv über f/11 abgeblendet wird.

Wenn das Objektiv auf 50 mm gezoomt wird, ist die Leistung ähnlich wie bei 14 mm, wobei die Schärfe in der Mitte des Bildes hervorragend und zu den Rändern hin sehr gut ist. Tatsächlich ist dieses Objektiv eines der beständigsten Superzoom-Objektive, die wir bisher getestet haben, denn bei 140 mm unterscheidet sich die Leistung kaum von der Leistung bei anderen Brennweiten.

Für ein 10fach-Zoomobjektiv sind die chromatischen Aberrationen im gesamten Zoombereich sehr gut kontrolliert. Am deutlichsten sind die Farbsäume bei 14 mm, wo sie nur knapp 0,7 Pixel breit sind. Diese Menge an Farbsäumen kann in manchen Situationen sichtbar sein, ist aber gering genug, um nicht zu viel Anlass zur Sorge zu geben.

Der Beleuchtungsabfall zu den Rändern des Bildes ist über den gesamten Zoombereich recht gut kontrolliert. Bei 14 mm sind die Ecken bei maximaler Blende 1,86 Blendenstufen dunkler als die Bildmitte und bei 140 mm sind die Ecken 1,58 Blendenstufen dunkler. Wenn du die Blende über den gesamten Zoombereich um eine Stufe abblendest, wird eine optisch gleichmäßige Ausleuchtung erreicht.

Die Verzeichnung ist für ein solches Superzoom-Objektiv sehr gut kontrolliert. Bei 14 mm hat Imatest eine tonnenförmige Verzeichnung von 0,978 % festgestellt, bei 140 mm sinkt dieser Wert auf 0,01 %. Das Verzeichnungsmuster bleibt über den gesamten Zoombereich konstant, so dass Korrekturen in der Bildbearbeitungssoftware im Nachhinein relativ einfach durchzuführen sind, obwohl die Verzeichnung so gering ist, dass sie nur selten korrigiert werden muss.

Während des Tests traten keine Probleme mit Streulicht auf und nur ein leichter Kontrastverlust ist zu beobachten, wenn man bei Telebrennweiten ins Licht fotografiert.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Preis dieses Objektivs ist mit rund 600 € fast genauso hoch wie der Preis seines Vorgängers bei der Markteinführung. Wenn dich die etwas langsamere maximale Blende und die insgesamt etwas geringere Leistung nicht stören, kannst du das ältere Objektiv für rund 470 € erwerben.

Wer ein Objektiv für diesen Bereich für weniger Geld haben möchte, für den ist das Olympus 14-150mm eine Option. Dieses Objektiv kostet etwa 400 €, hat aber keine optische Stabilisierung, was aber kein großer Nachteil ist, wenn deine Micro Four Thirds Kamera bereits über eine eingebaute Stabilisierung verfügt.

Fazit Panasonic Lumix G Vario 14-140mm f/3.5-5.6 ASPH. HD

Als wir das Vorgängermodell dieses Objektivs getestet haben, hat es uns sehr gut gefallen, da es für ein 10fach-Zoom eine gute Leistung bot. Da dieses Objektiv über den gesamten Zoombereich eine noch bessere Leistung bietet, gefällt es uns sogar noch besser. Nur wenige Zoomobjektive sind in der Lage, über den gesamten Zoombereich eine so konstante Leistung zu erbringen wie dieses Objektiv. Auch wenn dieses Objektiv im Vergleich zu seinem Vorgänger oder dem entsprechenden Olympus-Objektiv teuer erscheint, ist es den Aufpreis wahrscheinlich wert.

Bewerte diesen Beitrag:

4.8 / 5. Bewertungen: 23

No votes so far! Be the first to rate this post.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.