Panasonic H-H025E LUMIX G Festbrennweiten 25 mm F1.7 ASPH. Objektiv
4.7
(45)

Panasonic LUMIX G 25 mm F1.7 ASPH.

Das Panasonic Lumix G 25mm f/1.7 für Micro Four Thirds ist das Äquivalent zu den 50mm f/1.8 oder f/1.7 Objektiven, die jahrzehntelang als Standardobjektive für 35-mm-Filmkameras galten. In der Regel handelte es sich dabei um qualitativ hochwertige Objektive, die in großen Stückzahlen und zu relativ geringen Kosten hergestellt wurden. Außerdem vermittelten sie den Nutzern einen ersten Eindruck von den Qualitätsstandards eines Herstellers und dienten als Vorzeigeobjektiv, um Appetit auf mehr zu machen. Es wird sehr interessant sein zu sehen, wie das moderne Äquivalent die gleiche Nische für aktuelle MFT-Kameras ausfüllt.

Panasonic LUMIX G 25mm f/1,7 ASPH Handhabung und Eigenschaften

Das Objektiv ist kompakt und leicht und wiegt nur 125 g. Es ist gut verarbeitet und besteht aus hochwertigem Polycarbonat, hat aber eine Metallfassung. Das Objektiv lässt sich problemlos und sicher auf dem Panasoni Lumix G6 Kameragehäuse befestigen, das für diesen Test verwendet wurde. Die Konstruktion besteht aus 8 Elementen in 7 Gruppen, von denen zwei asphärisch und eines UHR (Ultra High Refractive Index) sind. Es gibt 7 Blendenlamellen, was ziemlich konventionell ist. Die Brennweite von 25 mm entspricht einem 50-mm-Objektiv an einer Kleinbildkamera und bietet den erwarteten Bildwinkel von 47 Grad. Das gibt einen natürlichen Blick auf die Welt, der dem, was wir mit unseren Augen sehen, sehr nahe kommt.

Die Fokussierung ist bis auf 0,25 m möglich und damit viel näher als die 0,45 m, auf die herkömmliche 50-mm-Objektive fokussieren. Das kann an sich schon sehr nützlich sein, auch wenn man das Objektiv bei solch geringen Entfernungen abblenden muss, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Das Filtergewinde ist 46 mm groß und wird von einem Zierring umgeben. Bevor die Gegenlichtblende angebracht werden kann, muss dieser Ring entfernt werden. Die Gegenlichtblende lässt sich sehr leicht und sicher mit dem Bajonett befestigen.

Der breite manuelle Fokusring ist geriffelt, aber auf jeden Fall leichtgängig und sehr einfach zu bedienen. Abgesehen davon gibt es keine weiteren Bedienelemente am Objektiv. Der Zierring ist ein Teil des Designs, der in gewisser Weise überflüssig ist, denn einmal abgenommen, ist es gut möglich, dass er verlegt und nie wieder benutzt wird. Er hat keine andere wirkliche Funktion, wenn eine Gegenlichtblende verwendet werden soll. Die Streulichtblende ist im Lieferumfang enthalten und kann als unverzichtbares Zubehör betrachtet werden.

Für Architektur, Landschaft und Nahaufnahmen ist das Objektiv ideal. Für Porträts, die näher als auf halber Länge sind, ist es etwas zu kurz, da die Perspektive beim Näherkommen zu steil wird und die Nasen zu groß und verzerrt werden. Ein 35-mm-Äquivalent von 75 mm oder länger wäre besser geeignet für Kopf und Schultern sowie für Nahaufnahmen von Menschen.

Es ist kein Makroobjektiv, aber es fokussiert nah genug, um für Blumenporträts und andere kleine Motive nützlich zu sein. Das ist ein großer Vorteil gegenüber den Standardobjektiven der Vergangenheit.

Es ist nicht wetterfest und sollte daher bei nassem Wetter mit Vorsicht eingesetzt werden, aber abgesehen davon besteht keine Gefahr und es gibt keinen Grund, warum dieses Objektiv nicht ein Allzweckobjektiv sein sollte, das man überallhin mitnehmen kann und das einen realistischen und unverzerrten Blick auf die Welt bietet.

Panasonic LUMIX G 25mm f/1,7 ASPH Leistung

Die Schärfe ist eine ganz andere Sache. Die Mitte bei f/1,7 ist bereits sehr gut und steigt bis f/4 auf ein exzellentes Niveau, das sie bis f/8 beibehält. Bei Blende 11 fällt die Schärfe leicht auf ein sehr gutes Niveau ab, ist bei Blende 16 immer noch gut und bei Blende 22 nur noch mittelmäßig.

Die Randschärfe bleibt von f/1,7 bis f/11 sehr gut und sinkt erst bei f/16 auf gut und bei f/22 auf mittelmäßig. Die Randwerte liegen durchweg nahe an den Werten in der Mitte und die Leistung ist ziemlich gleichmäßig.

Das ist insgesamt ein sehr gutes Leistungsniveau, und die Bilder sollten über den gesamten Bereich hell, scharf und attraktiv sein. Die Option f/22 ist in Ordnung, wenn man die Schärfentiefe braucht, aber für beste Ergebnisse sollte man sie wirklich vermeiden. Das liegt an den Beugungseffekten und ist bei allen Objektiven bis zu einem gewissen Grad zu erwarten. Bei den mittleren Blendenwerten bietet das Objektiv eine sehr gleichmäßige und hohe Schärfe.

Die Streulichtunterdrückung ist gut unter Kontrolle, da sie in der Mitte praktisch eliminiert ist und nur bei den größten Blendenöffnungen an den Rändern leicht abdriftet. Dies wird bei allgemeinen Aufnahmen kaum auffallen und ist bei Ästen vor hellem Himmel kaum zu sehen.

Die Formulierung „unverzerrte Sicht auf die Welt“ können wir durchaus wörtlich nehmen, denn die gemessenen Verzeichnungswerte liegen bei extrem niedrigen -0,301%. Das wäre selbst für den kritischsten Einsatz unbedeutend, ein lobenswert niedriger Wert.

Bei Aufnahmen gegen das Licht muss man allerdings etwas vorsichtig sein, was Streulicht angeht. Es ist sehr leicht, recht offensichtliche Streulichtreflexe zu erzeugen, die Bildartefakte erzeugen und außerdem den Kontrast zu einem weichen Schleier reduzieren. In dieser Hinsicht schneidet das Objektiv ziemlich schlecht ab.

Das Bokeh des Objektivs sieht in den unscharfen Bereichen sehr angenehm aus. Das Bokeh ist glatt und hat nicht den überladenen Look, unter dem manche Objektive leiden.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Panasonic Lumix G 25mm f/1.7 Objektiv kostet etwa 159 €. Es gibt einige Alternativen in MFT-Ausführung, z. B. das Olympus 25mm f/1.8 M. Zuiko (£289), Voigtlander 25mm f/0.95 Nokton II (£659), Panasonic 25mm f/1.4 Leica DG Summilux (£389) und Zhongyi Speedmaster 25mm f/0.95 (£261).

Alle diese Objektive haben ihre eigenen Besonderheiten, aber als günstiges und hochwertiges Standardobjektiv für MFT bietet das Panasonic Lumix G 25mm f/1.7 Aspherical viel Leistung für einen sehr moderaten Preis.
Panasonic LUMIX G 25mm f/1.7 ASPH Fazit

Die Leistung dieses Objektivs ist in weiten Teilen vorbildlich, vor allem in Anbetracht des bescheidenen Preises. Der einzige wirkliche Nachteil ist die Anfälligkeit für Streulicht, die bei Aufnahmen im Gegenlicht sehr deutlich wird. Wenn du dich damit abfinden kannst, ist das Objektiv zweifelsohne ein hervorragendes Angebot.

Bewerte diesen Beitrag:

4.7 / 5. Bewertungen: 45

No votes so far! Be the first to rate this post.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.